Hamlet auf Wildbrett Naturholzboden

 Ja, Hamlet steht auf Wildbrett Naturholzboden. Und wir sind mächtig stolz darauf. Es ist zwar schon ein paar Monate her, dass die neueste Inszenierung des Theater-Klassikers am Wiener Theater stattfand, dennoch wollen wir euch dieses „Highlight auf Naturholzboden“ in unserem Blog nicht vorenthalten.

1602 fand die Uraufführung des Theaterstücks „Hamlet“ vom berühmten englischen Dramatiker, Lyriker und Schauspieler William Shakespeare in London statt. Über 400 Jahre später konnten wir im Theater an der Wien die Premiere der neuesten und modernsten Inszenierung dieses Werks bewundern. Der Schriftsteller Thomas Jonigk ist auf ursprünglichste Quellen des Werkes zurückgegangen und schuf damit eine eigene Version fürs 21. Jahrhundert – ohne dabei die Bindung an Shakespeare ganz zu lösen. Bewundern konnten wir auch ein schlichtes, jedoch äußerst beeindruckendes Bühnenbild – ergänzt mit edlem Fischgrät Parkett der Marke Wildbrett Naturholzboden.

Für dieses schöne Bühnenbild sind der Ausstatter Johannes Leiacker sowie Marc Eidler vom Planungsbüro VBW verantwortlich. Nach kurzer Recherche im Internet stießen Sie auf unsere Parkett-Ausstellung in Wien, wo sie unsere Parkettböden ganz genau und in aller Ruhe begutachten konnten. Letztendlich entschieden Sie sich für einen Wildbrett Naturholzboden; dem massiven Fischgrät. Die Struktur und tiefengebürstete Oberfläche gefielen den beiden besonders: "Mir persönlich haben die angefasten Kanten gefallen, wodurch der ganze Boden mehr Struktur hatte". Die Farbe des Naturholzbodens – angeräuchert, schwarzbraun geölt – passte perfekt zu der Stimmung, die vermittelt werden sollte. Zurück am Theater entwickelte das Planungsbüro unter der Produktionsleitung von Veronika Leitl eine Modulbauweise, um die 130m² Parkettboden schnellstmöglich verlegen zu können. Aufgrund der Modul- und Stabgröße des Parketts entstand ein dem ursprünglichen Fischgrät-Muster leicht abgewandeltes Verlegemuster, das den Raum optisch noch verlängerte. Diese optische Täuschung wurde durch die 8 Grad starke Neigung erwirkt, die zudem die tiefgebürstete Struktur des Wildbrett Naturholzbodens noch besser in Szene setzte. "Die Besichtigung des echten Materials in der Ausstellung in Wien erleichterte uns die Entscheidung enorm. Neben der tollen Akustik des Parketts erhielten wir durch den angenehmen Holzduft auch noch ein gut riechendes Bühnenbild", lobte Marc Eidler die Zusammenarbeit. Die ausverkaufte Hamlet-Premiere am 14. September 2016 im Theater an der Wien war ein voller Erfolg. Die Folgeaufführungen am 16., 18., 21. und 23. September fanden ebenfalls in einem voll besetzten Theatersaal statt. Wir freuen uns, dass sich Johannes Leiacker und Marc Eidler für einen Naturholzboden von Wildbrett entschieden haben und sind sehr stolz darauf, einen kleinen Teil zu ihrem Erfolg beigesteuert zu haben.

Wildbrett Naturholzboden - Bretter, die die Welt bedeuten können.
Für Bariton, Chor, Orchester und alle Darsteller bedeuten die Bühnenbretter, auf denen sie ihre Kunst präsentieren, wohl die Welt. Damit haben wir etwas gemeinsam: Wir in der Parkett-AGENTUR stehen und präsentieren uns zwar nicht „auf den Brettern“, dennoch bedeuten uns unsere Naturholzböden die Welt. Besonders unsere Wildbrett Naturholzböden liegen uns am Herzen. Sie alle zeichnen sich durch ihre hochwertige Qualität aus. Das Rohmaterial stammt aus den besten Wuchsgebieten Zentraleuropas. Wichtig dabei ist uns, dass kein Raubbau am Wald stattfindet und die Rohhölzer aus ökologisch-nachhaltiger Forstwirtschaft geschlagen werden. Gefertigt werden diese Naturholzböden in regionalen Produktionsstätten, das heißt die Manufakturen befinden sich innerhalb eines Radius von 250 km. Somit ist die gesamte Wertschöpfungskette unserer Naturholzböden, von der Holzschlägerung über die Produktion bis hin zum endgültigen Transport zum Lieferort mit kurzen Transportwegen verbunden.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.